Therapie

 

Frequenzspezifischer Mikrostrom (FSM)

Frequenzspezifischen Mikrostrom (FSM) setzen wir vor allem in der Frequenzspezifischer-Mikrostrom-FSM-frequency-specific-microcurrentkomplementären Schmerztherapie ein.

Die therapeutische Anwendung von physiologischen Mikroströmen geht auf den Beginn des 20. Jahrhunderts zurück. Die amerikanische Chiropraktikerin Dr. Carolyn McMakin hat dem Verfahren seit Ende der 1990´er Jahre neue Bedeutung verliehen und unterrichtet die Technik unter dem Namen frequency specific microcurrent (FSM).

McMakin hat nach eigenen Angaben in den letzten 25 Jahren rund 100.000 Patienten damit behandelt und konnte in wissenschaftlichen Studien unter anderem die Wirksamkeit bei Fibromylagie und chronischen Rückenschmerzen nachweisen.

Die Anwendung von FSM in der RC-Naturheilpraxis richtet sich exakt nach der Methode von Carolyn McMakin. Hierzu wurde Fortbildungen im In- und Ausland direkt bei Ihr absolviert.

Das Besondere an FSM ist die individuelle Auswahl der passenden Frequenzen. Bereits die Mikroströme im Bereich von rund 50 bis 500 Mikroampere wirken auf die Physiologie des menschlichen Körpers ein und können zur Stoffwechselregulation und verbesserten ATP-Bildung der Zellen des krankhaften Gewebes beitragen.

Mithilfe spezifischer Frequenzen werden gezielt die zu behandelnden  Gewebe (wie z.B. Faszien, Nerven, Sehnen, Bänder, Schleimbeutel, Gelenkkapsel, usw.) und die dort vorhandenen Pathologien (Entzündungen, Narben, Verletzungen, Schmerzen, Toxizität, emotionale Blockaden, usw.) durch spezifische Frequenzen angesprochen.  Die individuelle Auswahl der Frequenzen orientiert sich am Krankheitszustand des zu behandelnden Patienten.

Frequenzspezifischer Mikrostrom hat sich vor allem in der Schmerztherapie bewährt. Er wird jedoch auch ergänzend zu anderen Verfahren zur Regulation von Stoffwechselproblemen sowie bei emotionalen Blockaden eingesetzt.

Laborgestützte medizinische Diagnostik und ganzheitliche Behandlung
.